Legasthenie & LRS

Was ist das eigentlich?

 

Legasthenie beschreibt eine Problematik im Bereich Lesen und/oder Schreiben bei normal bis hoch intelligenten Menschen. Äußere Ursachen, wie z.B. Seh- oder Hörschwächen, häufige Krankheit und somit Fehlen im Unterricht oder psychische Erkrankungen, sind nicht vorhanden.

Eine Legasthenie hat biogenetische Ursachen und äußert sich durch eine differente Sinneswahrnehmung in den Bereichen Akustik, Optik und Raumwahrnehmung. Dadurch kommt es zu einer zeitweisen Unaufmerksamkeit beim Lesen und/oder Schreiben, welche Wahrnehmungsfehler als Folge hat. Diese Wahrnehmungsfehler werden häufig mit Rechtschreibfehlern verwechselt. Die Ursachen liegen jedoch an unterschiedlicher Stelle.

Es sollte ein gezieltes und individuelles Training der Sinneswahrnehmungsbereiche, der Aufmerksamkeit und auch der Fehlersymptomatik durchgeführt werden, um die allgemeinen Symptome im Bereich Lesen und/oder Schreiben zu verbessern.

 

 

LRS (Lese-Rechtschreibschwäche) ist im Gegensatz zur Legasthenie eine erworbene Problematik.

Hier kommen als Ursachen Belastungen im Leben des Kindes, besondere/geänderte Lebensumstände oder besondere Ereignisse (z.B. Schulwechsel, Scheidung der Eltern, Krankheit mit Unterrichtsversäumnis etc.) in Frage.

Mit einem gezielten Training an der Fehlersymptomatik und einer Entspannung der Ausgangssituation, kann hier eine Lösung für das Problem geschaffen werden.